Liebe Hebamme,

Schwangerschaft und Stillzeit – beides ist in vielerlei Hinsicht eine besondere Zeit für junge Eltern und ihre Kinder. Wir wissen mittlerweile, dass die Zeit im Mutterleib und auch nach der Geburt eine entscheidende Phase für die lebenslange Gesundheit des Kindes darstellt, in der äußere Faktoren einen starken prägenden Einfluss haben. Die richtige Ernährung der schwangeren Frau und stillenden Mutter kann hierzu einen wichtigen positiven Beitrag leisten.

Was ist eine normale Gewichtszunahme in der Schwangerschaft?

Schon das Körpergewicht der Mutter vor und die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft sind von entscheidender Bedeutung für die spätere Gesundheit der Mutter und des Kindes. Hier einige Zahlen und Fakten:

  • Ab dem 4. Monat beginnt die Gewichtszunahme durch physiologische Veränderungen des mütterlichen Körpers (z.B. Zunahme des Brustgewebes oder Blutvolumens).

  • In der zweiten Schwangerschaftshälfte ist das heranwachsende Kind im Mutterleib die Hauptursache für die Gewichtszunahme.

  • In den letzten 90 Tagen der Schwangerschaft ist eine Gewichtszunahme von 400-500 Gramm pro Woche normal.

  • Ist eine Frau vor der Schwangerschaft normalgewichtig, sollte ihre gesamte Gewichtszunahme zwischen 10 und 16 kg liegen. Bei übergewichtigen Frauen sollte die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft entsprechend geringer sein.

Wenn die werdende Mutter bereits vor der Geburt übergewichtig ist und/oder übermäßig an Gewicht zunimmt, kann dies negative gesundheitliche Auswirkungen haben:

  • Das Risiko für Schwangerschafts- und Geburtskomplikationen wie Gestationsdiabetes, Bluthochdruck oder Frühgeburten steigt.

  • Das Risiko für ein hohes Geburtsgewicht des Kindes steigt.

  • Dadurch hat das Kind ein erhöhtes Risiko für späteres Übergewicht und damit verbundener Erkrankungen wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.