Stillende zeigten verringertes Risiko, im Alter an Grauem Star operiert zu werden

Forscher vom Wilmer Eye Institute der Johns Hopkins University in Baltimore, USA, fanden einen Zusammenhang zwischen Stillen und niedrigerem Risiko für Stillende, im Alter eine Operation des Grauen Stars zu benötigen.

Altersbedingter Grauer Star gilt weltweit als die häufigste Ursache für Erblindung. Um herauszufinden, ob Stillen hier einen positiven Effekt für die Stillende hat, untersuchten die Forscher Daten von 4.897 Müttern, die älter als 50 Jahre waren. Bei diesen Müttern war dokumentiert, ob sie ihr Kind gestillt hatten und ob sie jemals einer Grauer-Star-Operation unterzogen wurden. Annähernd die Hälfte der untersuchten Frauen stillte mindestens ein Kind länger als einen Monat, und etwa 18 Prozent berichteten über eine OP des Grauen Stars. Als Effekt des Stillens konnten die Forscher feststellen, dass das Risiko einer altersbedingten Grauer-Star-Operation bei Stillenden um durchschnittlich 18 Prozent geringer war als bei nicht Stillenden.

Quelle:

Mustafa OM, Daoud YJ. Breastfeeding and Maternal Age- Related Cataract in the U.S. Population. Ophthalmic Epidemiol 2020:1-6. PMID 32883149